Suche
02.05.2017
Kategorie: gds, 2017

Neue Fachveranstaltung zur Technischen Kommunikation: gdslive feiert erfolgreiche Premiere

Kundenveranstaltung zu Branchenthemen und Lösungsbeispielen | Zahlreiche Fachbeiträge in den Kategorien Werkzeuge, Praxis und Wissen | Auftaktveranstaltung in Düsseldorf zählt rund 100 Teilnehmer


Patrick Hallmann stellt ARC-Desk als Lösung für die Dokumentenrevision bei TUIfly vor

Erfolgreicher Auftakt für gdslive: Rund 100 Teilnehmer haben sich bei der neuen Fachveranstaltungsreihe der gds-Gruppe über vielseitige Themen rund um die Technische Kommunikation informiert. Die Besucher konnten dabei aus zahlreichen Vortragsangeboten in den Kategorien Werkzeuge, Praxis und Wissen wählen und sich somit ihr individuelles Programm erstellen. Das Düsseldorfer 'Haus zum Kurfürsten' bot für die Auftaktveranstaltung am 26. April einen attraktiven Rahmen.

„Wir möchten unseren Kunden mit der neuen Veranstaltungsreihe einen noch besseren Service bieten und über aktuelle Entwicklungen in der Fachwelt informieren“, erklärt gds-Geschäftsführer Ulrich Pelster. Bereits die erste Veranstaltung habe aufgrund der positiven Kundenresonanz gezeigt, dass dieses Konzept aufgegangen sei. Vor allem die Möglichkeit, die eigene Agenda frei zu erstellen und in den direkten Dialog mit den Referenten zu treten, sei von den Teilnehmern durchweg positiv bewertet worden. Zudem habe die angenehme und persönliche Atmosphäre in den modernen Räumen des ältesten Stadthauses der Landeshauptstadt dazu beigetragen, dass sich die Teilnehmer untereinander austauschen und Kontakte knüpfen konnten.

Großes Interesse riefen die praxisnahen Beiträge in der Kategorie Werkzeuge zum Umgang mit Redaktionssystemen und verwandten Tools hervor. Klaus Fenchel, Geschäftsführer der gds-Tochter Ovidius, zeigte gemeinsam mit Christian Paul, Leiter Software von gds, wie leicht die Lösung EB.Suite das Veröffentlichen von elektronischen Publikationen macht. Zudem boten weitere Referenten zentrale Einblicke in den Umgang mit den unterstützenden Tools ARC-Desk und authordesk, die den Review-Prozess beziehungsweise die Autorenunterstützung zur Standardisierung von Dokumenten erheblich vereinfachen. Einen Ausblick auf kommende Innovationen präsentierten Markus Metzler, Chief Technology Officer Ovidius, und Patrick Hallmann, Sales Manager Ovidius.

„Gute Übersetzungen beginnen mit qualifizierten Ausgangstexten“, erklärte die Geschäftsführerin der gds Sprachenwelt Michaela Gorisch bei ihrem Vortrag „Übersetzungs¬gerechtes Schreiben – wie sich formale Kriterien auf die Übersetzungsqualität auswirken“. Wertvolle praktische Tipps zum Erstellen von Übersetzungen gab sie gleich mit. Ebenfalls im Bereich Praxis bot der Technische Redakteur und gds-Mitarbeiter Michael Pörschke einen Einblick in den Aufbau eines Redaktionsleitfadens und dessen Umsetzung im Redaktionssystem docuglobe.

Abgerundet wurde das Programm durch exklusive Expertenvorträge in der Kategorie Wissen: Philipp Tschöke, Consultant der ICMS GmbH ging u.a. der Frage nach, warum die Arbeit mit einem Content Management System ohne Klassifikation und Modularisierung nicht ratsam ist. Karsten Schrempp, Geschäftsführer der PANTOPIX GmbH, setzte sich mit dem Thema DITA und XML auseinander. Alexander Skrabal, Manager eOperations Projects bei Swiss International Air Lines zeigte, wie in einem Luftfahrtunternehmen trotz einer Flut von Informationen kein Wissen verloren geht. Lars Schiller von der Zindel AG setzte eine "Promillegrenze für Fehler" und Michael Loerzer, geschäftsführender Gesellschafter der Globalnorm GmbH sprach über die Konsequenzen der Nichteinhaltung von Rechtsvorschriften im globalen Warenvertrieb.

„Aufgrund des großen Erfolgs unserer Auftaktveranstaltung werden wir an gdslive festhalten und unter diesem Titel jährlich weitere Fachmeetings organisieren“, zog Ulrich Pelster eine durchweg positive Bilanz.