Suche
21.10.2013
Kategorie: technotrans, 2013, Investor Relations, Ad hoc

Vorläufige Zahlen zum Q3 / 9M 2013


Auf der Grundlage vorläufiger Zahlen für das dritte Quartal 2013 ist der Vorstand der technotrans AG zu der Einschätzung gekommen, dass die Umsatz- und Ergebnisziele für das Geschäftsjahr 2013 nicht mehr erreicht werden können. Nach den aktuellen Erkenntnissen wird der Umsatz im Geschäftsjahr 2013 insgesamt rund 102 Millionen € betragen (Erwartung zuletzt 105 Millionen €). Infolge des geringeren Umsatzes wird die EBIT-Marge für das Gesamtjahr voraussichtlich rund 3,5 Prozent erreichen (Planung zuletzt 6 Prozent).

Zwar stieg der Umsatz im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahr nach vorläufigen Zahlen noch um 4,7 Prozent auf rund 25,3 Millionen €. Das Wachstum im Segment Technology blieb mit 0,7 Prozent jedoch hinter den Erwartungen. Ursächlich für diese Entwicklung ist der erneute Rückgang im Geschäft mit Kunden aus der Druckindustrie. Dieses Minus erreichte einen wesentlich gravierenderen Umfang, als es selbst unter Berücksichtigung der positiven Effekte aufgrund der drupa im Vergleichszeitraum des Vorjahres zu erwarten gewesen wäre. Das EBIT im dritten Quartal beläuft sich voraussichtlich auf 0,8 Millionen €, das entspricht einer EBIT-Marge von 3,0 Prozent.

Die mittel- und langfristige Wachstumsstory des Unternehmens ist unverändert intakt. Der Vorstand geht jedoch davon aus, dass es realistisch ist, für das Geschäftsjahr 2014 zunächst ein Wachstum von rund 6 Prozent zu unterstellen bei einer gleichzeitigen Verbesserung der Ertragslage auf eine EBIT-Marge in der Größenordnung von 6 bis 7 Prozent. Damit würde das Unternehmen durch den Geschäftsverlauf 2013 seine Ziele ein Jahr später erreichen.