Suche
09.03.2010
Kategorie: technotrans, 2010

Ad hoc: technotrans erwartet für 2010 wieder moderates Wachstum


Im Geschäftsjahr 2009 trafen die Folgen der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise auch den technotrans-Konzern. Nach 141,7 Millionen € im Vorjahr brach der Umsatz um 42,0 Prozent auf 82,2 Millionen € ein. Der Umsatzrückgang hat naturgemäß erhebliche Auswirkungen auf die Ertragslage des technotrans-Konzerns gehabt. Darüber hinaus ist das Ergebnis maßgeblich durch verschiedene positive wie negative Einmaleffekte geprägt. Als Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) wird für das Geschäftsjahr 2009 ein Fehlbetrag von -11,9 Millionen € ausgewiesen (Vorjahr 0,0 Millionen €). Bereinigt um die Vielzahl von Sondereffekten hätte das EBIT etwa -1,8 Millionen € betragen. Für das Geschäftsjahr 2009 wird ein Jahresergebnis in Höhe von -10,3 Millionen € ausgewiesen (Vorjahr -2,9 Millionen €). Dies entspricht einem Ergebnis je im Umlauf befindlicher Aktie von -1,65 € (Vorjahr -0,45 €). Auch für 2009 müssen die Aktionäre deshalb auf eine Dividende verzichten.

Die wirtschaftliche Erholung weltweit ist für das Jahr 2010 noch mit erheblichen Unsicherheiten belastet. Für das Geschäftsjahr 2010 erwartet der Vorstand von technotrans dennoch eine behutsame Belebung des Geschäfts. Unter Berücksichtigung der Unsicherheiten des konjunkturellen Umfeldes ist derzeit geplant, dass der technotrans-Konzern seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2010 auf rund 85 bis 90 Millionen € steigern kann. Dies würde einem Wachstum von mehr als 5 Prozent entsprechen. Angesichts der wenig konkreten Anzeichen für eine nachhaltige Erholung in der Druckindustrie besitzt das untere Ende der Spanne derzeit noch eine höhere Eintrittswahrscheinlichkeit. Das Ziel ist es, im Geschäftsjahr 2010 wieder zur nachhaltigen Profitabilität zurückzukehren. Die Maßnahmen, die seit 2008 ergriffen wurden, sollten die Voraussetzungen schaffen, im Geschäftsjahr 2010 eine EBIT-Marge von wenigstens 3 bis 5 Prozent zu erreichen.

Kontakt: technotrans AG, Investor Relations, 
Thessa Roderig, am 9. März nur mobil: +49 171 310 82 98