Suche
18.09.2012
Kategorie: technotrans, 2012

Branchenneuling überrascht zur EuroBLECH

technotrans: Neues innovatives Konzept perfektioniert die Sprühbeölung


In der High-End-Version erfolgt die Medienzufuhr zur Düsenleiste über Dosierkolbenpumpen, die mittels einer Sauglanze aus drucklosen Gebinden versorgt werden.

Die Sprühbeölung von Werkstücken in der Metallbearbeitung hat sich in den vergangenen Jahren immer weiter durchgesetzt. Die Folge waren allerdings eine starke Anlagenverschmutzung und eine hohe Kontamination der Umgebungsluft, hervorgerufen durch eine intensive Sprühnebelentwicklung. Als Konsequenz hieraus mussten aufwändige Absaugsysteme installiert werden.

Die technotrans AG stellt mit spray.xact eine hochflexible und leicht adaptierbare Technologie vor, die der präzisen automatischen Sprühbeölung von Werkstücken in der Umform- und Stanztechnik dient und bei der Vermeidung von Sprühnebel einen neuen Weg einschlägt. Das modulare System ist einfach und kompakt aufgebaut und lässt sich auch nachträglich in Anlagen zum Stanzen, Schneiden oder Tiefziehen integrieren. Die Öldosierung erfolgt besonders sparsam und präzise mittels eines hochfrequent pulsierenden Ventils mit einer Einstoff-Sprühdüse. Der Sprühstrahl wird ohne Druckluft erzeugt, die bei herkömmlichen Anlagen die Sprühnebelbildung begünstigt. Druckluft wird nur noch für die Medienzufuhr per Dosierkolbenpumpe eingesetzt. Der energie- und kostenintensive Verbrauch von Druckluft wird somit auf ein Minimum reduziert. Die Düsen sind einzeln ansteuerbar, Sprühstart und -ende, Sprühmenge und -frequenz gibt die Anlagensteuerung auftragsbezogen vor. Diese Parameter können sogar während des laufenden Prozesses verändert werden. So lassen sich auch Muster sprühen und asymmetrische Werkstücke annähernd verlustfrei beölen. Eine Absaugung ist nicht erforderlich. Der einfache Aufbau fällt bei spray.xact sofort ins Auge: Alle Ventile einer Sprühleiste werden über eine Zuführleitung versorgt und untereinander in Reihe verschlaucht. Aufwendige Schlauch- und Kabelpakete entfallen. Einzelne Düsen und Ventile können einfach und ohne Hilfsmittel ausgewechselt werden.

Die technotrans AG wurde 1970 im münsterländischen Sassenberg gegründet und beschäftigt heute über 670 Mitarbeiter. Der Konzern verfügt über ein weltweites Vertriebs- und Servicenetz mit 19 eigenen Standorten. Das Unternehmen hat sich unter anderem als OEM-Ausrüster mit Aufbereitungsanlagen in der Druckindustrie einen Namen gemacht. Hier ist technotrans Weltmarktführer. Weitere Kernkompetenzen liegen in der Maschinen- und Laserkühlung, der Filtration sowie der Flüssigkeits-, Dosier- und Sprühtechnologie. Grundlage für die neue Sprühbeölung spray.xact sind z.B. 30 Jahre Erfahrung und über 25.000 installierte Sprühsysteme in der grafischen Industrie. Der Firmenname ist Programm: technotrans hat sich dem Technologietransfer verschrieben und entwickelt seine erfolgreichen Eigenentwicklungen zu Problemlösungen für andere Branchen weiter.

Zusammen mit dem Kooperationspartner KLH Kältetechnik aus Bad Doberan präsentiert technotrans zur EuroBLECH 2012 auch neu erdachte Lösungen aus der gemeinsamen Kernkompetenz Kühlung.

Vom 23. bis 27. Oktober 2012 stellt sich technotrans erstmals in Hannover als neuer Innovationspartner für die blechverarbeitende Industrie vor. Die Sprühbeölung spray.xact wird in Halle 27 auf dem Stand B74 live vorgeführt. Der Branchen-Newcomer hat sich nicht ohne Grund für diesen Schritt entschieden. Testinstallationen, unter anderem im Automotive-Bereich, verliefen so gut, dass die Kunden teilweise noch während der Probeläufe weitere Sprühbeölungssysteme orderten. Die Messebesucher können die Präzision von spray.xact eigenhändig ausprobieren.

Kontakt:
Christian Walczyk
E-Mail: christian.walczyk@technotrans.de