Suche
22.08.2014
Kategorie: technotrans, 2014, Investor Relations

technotrans legt weiter zu und steigert Umsatz und Gewinn durch Aktivitäten außerhalb Print

Umsatz steigt im 1. Halbjahr um 3,5 Prozent auf 54,3 Millionen € / EBIT verbessert sich um 31,4 Prozent auf 3,0 Millionen € / Erwartung für 2014 weiterhin bestätigt


Der Geschäftsverlauf der technotrans-Unternehmensgruppe entwickelte sich im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2014 positiv und entspricht den Planungen für das Gesamtjahr. Insgesamt stiegen die Umsätze um 3,5 Prozent von 52,5 Mio. € im Vorjahr auf 54,3 Mio. €. Das Umsatzwachstum wurde alleine durch das technotrans Geschäft außerhalb der Druckindustrie erzielt, deren Umsatzanteile im zweiten Quartal 35 Prozent erreichten. Mit 27,2 Millionen € wurden im zweiten Quartal Umsätze in der gleichen Größenordnung wie im ersten Quartal 2014 erzielt, gegenüber dem Vorjahresquartal (26,2 Millionen €) bedeutet dies einen Anstieg um 3,9 Prozent. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich im ersten Halbjahr um 31,4 Prozent auf 3,0 Mio. € (Vorjahr: 2,3 Mio. €). Die EBIT-Marge beträgt 5,5 Prozent (Vorjahr: 4,3 Prozent). Gegenüber dem Vorjahreszeitraum (1,2 Millionen €) erhöhte sich das EBIT im zweiten Quartal um 32,9 Prozent auf 1,6 Millionen €. Das Periodenergebnis für die ersten sechs Monate beträgt 1,9 Mio. € (Vorjahr: 1,4 Mio. €), das entspricht einem Ergebnis je Aktie von 0,28 € (Vorjahr: 0,22 €).

„Die gesamtwirtschaftlichen und branchenbezogenen Rahmenbedingungen zeichnen im zweiten Quartal 2014 ein gemischtes Bild. Während sich die Geschäftsentwicklung im Maschinen- und Anlagenbau im Allgemeinen weiter positiv entwickelte, verzeichnet die Druckindustrie im zweiten Quartal einen erneuten Geschäftsrückgang. Die Gründe hierfür waren im Besonderen die Kaufzurückhaltung asiatischer Kunden", erläutert Henry Brickenkamp, Sprecher des Vorstandes der technotrans AG. „technotrans hat sich in diesem anspruchsvollen Umfeld gemäß unseren Erwartungen entwickelt. So ist es uns durch unsere Aktivitäten außerhalb der Druckindustrie zum dritten Mal in Folge gelungen, uns dem negativen Trend der Druckindustrie zu entziehen."

Die Unternehmen der technotrans-Unternehmensgruppe beschäftigten im ersten Halbjahr 2014 durchschnittlich 770 Mitarbeiter (Vorjahr: 772).

Die Segmente
Im Segment Technology werden knapp zwei Drittel des Konzernumsatzes erzielt. Vom Gesamtumsatz in Höhe von 54,3 Millionen € entfielen 35,2 Millionen € im ersten Halbjahr 2014  auf dieses Segment (Vorjahr: 33,4 Millionen €). Der Anstieg um rund 1,8 Millionen € oder 5,3% gegenüber dem Vorjahreszeitraum ist ausschließlich auf die erfolgreiche Geschäftsausweitung im Non-Print-Bereich zurückzuführen. Hier profitierte das Segment sowohl von dem anziehenden Geschäft in der Laserindustrie als auch von einem zunehmenden Umsatzanteil im Bereich der selbstentwickelten Technologien zur Temperierung, Filtration und Kühlschmierstoffaufbereitung sowie der Sprühbeölung. Stabilisierend wirkten sich im Bereich Offset- und Flexodruck der Ausbau der Marktanteile sowie neue Serienanläufe auf die Umsatzentwicklung aus. Im zweiten Quartal wurde ein Segmentumsatz von 17,5 Millionen € erwirtschaftet nach 16,5 Millionen € im Vorjahr (+ 6,0 Prozent). Vor dem Hintergrund, dass sich das Geschäft in der Druckindustrie insgesamt weiter rückläufig entwickelt, zeigt sich hiermit erneut, dass unsere Aktivitäten in den neuen Märkten einen erfreulichen Zuwachs erzielt haben.

Das Ergebnis im Segment Technology verbesserte sich zum 30. Juni 2014 gegenüber dem Vorjahr von -0,9 Millionen € auf -0,2 Millionen €. Die Segmentrendite hat sich damit gegenüber 2013 wie erwartet positiv entwickelt. Das Segmentergebnis erreichte im zweiten Quartal mit -0,6 Prozent und für das erste Halbjahr 2014 mit -0,7 Prozent noch eine leicht negative Rendite.

Das Segment Services erreichte im zweiten Quartal mit 9,7 Mio. € (Vorjahr 9,7 Millionen €) einen leicht höheren Umsatz als im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres (9,4 Mio. €). Die Umsätze für das erste Halbjahr 2014 blieben mit 19,1 Mio. € insgesamt auf Vorjahresniveau.

Die Ertragslage im Segment Services blieb im Berichtszeitraum erneut stabil und konnte das gute Ergebnis der vergangenen Quartale halten. Nach 1,5 Millionen € im ersten Quartal wurden im zweiten Quartal 1,7 Mio. € bei einem etwas höheren Umsatz erwirtschaftet. Zum Ende des ersten Halbjahres 2014 liegt das Segmentergebnis mit 3,2 Mio. € nahezu unverändert auf Vorjahresniveau, die Segmentrendite beträgt 16,8 Prozent (Vorjahr 16,6 Prozent).

Finanzlage
technotrans präsentiert sich zum 30. Juni 2014 mit einer weiterhin starken Bilanz: Das Eigenkapital stieg im Berichtszeitraum um 1,4 Prozent auf 44,4 Millionen €, die Eigenkapitalquote erreichte zum 30. Juni 2014 damit 58,7 Prozent. Die Nettoliquidität des Konzerns blieb mit 0,8 Millionen € weiter positiv.

Ausgehend von einem Periodenergebnis nach sechs Monaten in Höhe von 1,9 Mio. € (Vorjahr: 1,4 Mio. €) hat sich der operative Cashflow 2014 gegenüber dem Vergleichshalbjahr 2013 spürbar verbessert. Mit 4,4 Mio. € lag der Cashflow um 3,4 Mio. € höher als im Vorjahr (1,0 Mio. €). Trotz eines stärkeren Aufbaus bei den Vorräten und den Forderungen aus Lieferungen und Leistungen blieb der Effekt aus der Veränderung des Nettoumlaufvermögens nur leicht negativ. Für Zinsen und Steuern fielen im Berichtszeitraum etwas höhere Zahlungen an, demzufolge erreichten die Nettozahlungsmittel aus betrieblicher Tätigkeit insgesamt 3,1 Mio. € (Vorjahr: 0,1 Mio. €). Der Mittelabfluss aus Investitionstätigkeit ging erwartungsgemäß gegenüber dem Vorjahr zurück, er lag bei -1,9 Mio. € (Vorjahr -5,1 Mio. € infolge der Akquisition von KLH) und setzt sich zusammen aus Erhaltungsinvestitionen (-1,0 Mio. €) sowie dem letzten bedingten Kaufpreisanteil für den Unternehmenserwerb der Termotek AG (-0,9 Mio. €). Damit erreichte der Free Cashflow zum Ende des ersten Halbjahres 2014 mit 1,2 Mio. € wieder ein positives Ergebnis.

Der Cashflow aus Finanzierungstätigkeit von - 2,0 Mio. € (Vorjahr: + 2,7 Mio. €) setzt sich aus der planmäßigen Tilgung und der Aufnahme von kurzfristigen Bankdarlehen sowie der Ausschüttung der Dividende an die technotrans-Aktionäre zusammen.

Ausblick
Die konjunkturelle Entwicklung steht weiterhin im Einklang mit den ursprünglichen Erwartungen für das laufende Geschäftsjahr und damit für das Geschäft der gesamten technotrans Unternehmensgruppe. technotrans hat gute Chancen, das laufende Geschäftsjahr aus eigener Kraft erfolgreich zu gestalten. "Durch die weiterhin konsequente Umsetzung unserer Wachstumsstrategie werden wir bei geplantem Geschäftsverlauf in 2014 beim Umsatz weiter leicht zulegen. Nach wie vor planen wir in der technotrans-Unternehmensgruppe einen Umsatz von 110 Mio. € - plus/minus 5 Prozent - zu erwirtschaften. Auch für die kommenden Quartale gehen wir davon aus, dass wir den Rückgang im Print Geschäft durch Umsätze außerhalb der Druckindustrie mehr als ausgleichen werden" sagt Henry Brickenkamp.

Das erwartete Umsatzwachstum und die kontinuierlichen Optimierungsprozesse sollen im Geschäftsjahr 2014 dazu beitragen, dass sich die Ertragslage weiter verbessert und eine EBIT-Marge zwischen 4 und 6 Prozent erzielt wird. "Dieses Ziel halten wir weiterhin für realistisch“, sagt Henry Brickenkamp. Wesentlichen Einfluss auf die Ergebnissituation werden wiederum das Umsatzvolumen und die zeitliche Komponente im Anlauf der neuen Kundenprojekte haben. Zusätzliche Umsatzbeiträge für die nächsten Quartale erwarten wir auch aus den Bereichen Energiespeichertechnik und in der Scannertechnik. "Summa summarum sind wir auf Kurs und sind auch für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres insgesamt zuversichtlich.", ergänzt der Sprecher des Vorstandes.