Suche
09.08.2011
Kategorie: technotrans, 2011

technotrans wächst außerhalb der Druckindustrie

Umsatz steigt im ersten Halbjahr um 18,5 Prozent auf 48,3 Millionen € / Ergebnis (EBIT) um 72,9 Prozent auf 2,7 Millionen € verbessert / Wachstumstreiber ist außerhalb der Druckindustrie


Der Umsatz in der technotrans-Unternehmensgruppe stieg im zweiten Quartal auf 24,2 Millionen €, das entspricht einem Wachstum um 15,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal (21,0 Millionen €). Insgesamt wurde im ersten Halbjahr 2011 ein Umsatz von 48,3 Millionen € erwirtschaftet, ein Plus von 18,5 Prozent gegenüber dem Zeitraum des Vorjahres (40,8 Millionen €). Etwas mehr als die Hälfte dieses Anstiegs ist auf die Akquisition der Termotek AG zum Jahresbeginn zurückzuführen, aber auch eine weitere Belebung in der Druckindustrie hat dazu beigetragen. Der Umsatz im Segment Technology stieg daher um 30,9 Prozent, aber auch das Segment Services verzeichnete ein leichtes Wachstum. Das Betriebsergebnis (EBIT) erreichte im zweiten Quartal 1,5 Millionen € (Vorjahr 0,9 Millionen €, +56,2 Prozent). Im ersten Halbjahr 2011 wurden damit insgesamt 2,7 Millionen € erwirtschaftet (Vorjahr 1,6 Millionen €), ein Anstieg um 72,9 Prozent. Mit 6,0 Prozent (Vorjahr 4,4 Prozent) erreichte die EBIT-Marge damit bereits im zweiten Quartal den Zielkorridor für das Gesamtjahr von sechs bis sieben Prozent.

„Diese Zahlen zeigen, dass sich die technotrans-Unternehmensgruppe wieder besser entwickelt als die Druckindustrie im Allgemeinen“, sagt Henry Brickenkamp, Sprecher des Vorstandes der technotrans AG. „Grund hierfür sind die Aktivitäten jenseits der Druckindustrie, mit denen wir uns zusätzliches Wachstumspotenzial erschließen.“

Der Periodenüberschuss betrug nach sechs Monaten 1,3 Millionen € (Vorjahr 0,8 Millionen €, +57,7 Prozent). Das entspricht einem Ergebnis je im Umlauf befindlicher Aktie von 0,20 € (Vorjahr 0,13 €).

Durch die Übernahme der Termotek AG ist in der technotrans-Unternehmensgruppe die Zahl der Beschäftigten erstmals seit der Krise wieder um 56 Mitarbeiter gestiegen. Zum Stichtag 30.06. waren 665 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Konzern beschäftigt (Vorjahr 609), davon 502 (Vorjahr 446) im Inland und unverändert 163 im Ausland.

Die Segmente

Der Umsatz im Segment Technology stieg im zweiten Quartal von 12,5 im Vorjahr auf 15,4 Millionen € in 2011, für das erste Halbjahr erreichte er damit insgesamt 31,1 Millionen € nach 23,7 Millionen € im Vorjahreszeitraum. Dieses Plus von 30,9 Prozent ist maßgeblich zurückzuführen auf die Akquisition von Termotek, einem Spezialanbieter von Laserkühlungen. Es wird erwartet, dass die Termotek AG in ihrem ersten Jahr der Zugehörigkeit zur technotrans-Unternehmensgruppe einen Umsatzbeitrag von annähernd 10 Millionen € beisteuern wird. Daneben hat die weitere moderate Erholung in der Druckindustrie ebenfalls zum Umsatzzuwachs beigetragen, insbesondere die Serienausrüstung im Bereich des Bogenoffsets.

Im zweiten Quartal gelang es auch, mit dem Segmentergebnis nach langer Durststrecke wieder die Nulllinie zu erreichen. Nach -1,1 Millionen € im Vorjahr (darin enthalten Entlastungen durch Kurzarbeit) beträgt das EBIT für das erste Halbjahr nun noch -0,2 Millionen €. Auch hier hat Termotek zu der positiven Entwicklung beigetragen.

Der Umsatz im Segment Services entwickelte sich auch im zweiten Quartal 2011 erwartungsgemäß stabil. Hier wurden 8,8 Millionen € erwirtschaftet nach 8,5 Millionen € im gleichen Zeitraum des Vorjahres und ebenso im Vorquartal. Nach wie vor fehlen Impulse aus dem Projektgeschäft, während sich die anderen Bereiche weitgehend zufrieden stellend entwickeln.

Auch das Segmentergebnis konnte bei diesem Umsatzniveau erfreulich konstant gehalten werden. Im zweiten Quartal erreichte das EBIT 1,5 Millionen € nach 1,4 Millionen € im Vorjahr, die Marge betrug 16,8 Prozent. Für das erste Halbjahr 2011 wurden damit 2,9 Millionen € erwirtschaftet, das entspricht einem Wachstum von 8,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum und einer Marge von stabil mehr als 16 Prozent.

Finanzlage

Ausgehend von einem Periodenüberschuss des ersten Halbjahres 2011 in Höhe von 1,3 Millionen € erreichte der Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit vor Änderung des Nettoumlaufvermögens 4,6 Millionen € (Vorjahr 2,9 Millionen €).

Im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres wurden die Veränderungen im Nettoumlaufvermögen durch das ansteigende Geschäftsvolumen, aber auch durch den erweiterten Konsolidierungskreis im Zuge der Akquisition der Termotek AG beeinflusst. Die Zahlungsmittel aus betrieblicher Tätigkeit betrugen 1,1 Millionen € (Vorjahr 2,8 Millionen €). Insbesondere im Bereich des Working Capitals werden für das zweite Halbjahr wieder deutliche Verbesserungen erwartet.

Nach Abzug der tatsächlich gezahlten Zinsen und Ertragsteuern, wobei letztere 2010 durch eine Steuerrückzahlung und 2011 durch eine Steuernachzahlung infolge einer Betriebsprüfung beeinflusst waren, beliefen sich die Nettozahlungsmittel aus betrieblicher Tätigkeit im Berichtszeitraum insgesamt nur auf 59 T€ (Vorjahr 3,6 Millionen €). Die für Investitionen eingesetzten Zahlungsmittel in Höhe von 1,5 Millionen € (Vorjahr 0,5 Millionen €) setzen sich im Berichtszeitraum zusammen aus einer unverändert zurückhaltenden allgemeinen Investitionstätigkeit sowie dem Zahlungsmittelabfluss im Zusammenhang mit dem gezahlten Kaufpreisanteil für den Beteiligungserwerb (rund 1,0 Millionen €). Der Free Cashflow blieb zum Ende des ersten Halbjahres mit -1,4 Millionen € noch negativ (Vorjahr: positiv mit 3,2 Millionen €).

Die liquiden Mittel reduzierten sich im ersten Halbjahr um 3,2 Millionen € auf 9,9 Millionen € (31.12.2010: 13,1 Millionen €).

Die Nettoverschuldung, also die zinstragenden Verbindlichkeiten abzüglich der liquiden Mittel, hat sich gegenüber dem Jahresende 2010 von 5,9 Millionen € (vor Beteiligungserwerb) auf 9,8 Millionen € (nach Beteiligungserwerb) erhöht; das Gearing beträgt zum Stichtag 28,0 Prozent.

Ausblick

Der Vorstand geht aus heutiger Sicht davon aus, dass die Umsatzplanungen von circa 100 Millionen € (Vorjahr 85,9 Millionen €) erreicht werden können, wenn sich das moderate Wachstum der Druckindustrie im zweiten Halbjahr nicht signifikant abschwächt. Um für technotrans zusätzliche Wachstumsperspektiven zu identifizieren und zu erschließen, wurden bereits zahlreiche Projekte angestoßen. „Der Einstieg in die Laserkühlung hat bereits in kurzer Zeit demonstriert, welchen positiven Beitrag diese Aktivitäten leisten und wir gehen davon aus, dass sich diese Effekte zukünftig noch weiter verstärken werden“, sagt Brickenkamp. „Als Technologieunternehmen verfügen wir über gute Voraussetzungen, um uns breit aufzustellen und in vielen Absatzmärkten eine bedeutende Rolle zu spielen, so zukünftig mehr Umsatz zu generieren und als Wachstumsstory die Aufmerksamkeit zu bekommen, die für einen deutlichen Kursanstieg erforderlich ist.“

„Der Verlauf des ersten Halbjahres stellt eine gute Ausgangsbasis dar, um unsere Ziele für das Gesamtjahr zu erreichen“, bestätigt Finanzvorstand Dirk Engel. „Nach unserer Einschätzung wird eine Umsatzabweichung von 1 bis 2 Millionen € noch keinen spürbaren Einfluss auf die Erreichung unseres Ziels haben, in 2011 eine EBIT-Marge zwischen 6 und 7 Prozent zu erwirtschaften.“

Für 2012 erwarte der Vorstand erneut ein dynamisches Wachstum, das den Umsatzanteil außerhalb der Druckindustrie weiter deutlich stärkt. Damit einhergehend sollte sich die Profitabilität weiter verbessern und so wieder an Größenordnungen der vergangenen Jahre heranreichen. „Unsere Strategie zielt auf nachhaltiges, am Ergebnis orientiertes Wachstum, diese werden wir konsequent umsetzen“, sagt Brickenkamp.

Hinweis :         Aussagen in diesem Bericht, die sich auf die zukünftige Entwicklung beziehen, basieren auf unserer sorgfältigen Einschätzung zukünftiger Ereignisse. Die tatsächlichen Ergebnisse des Unternehmens können von den geplanten Ergebnissen erheblich abweichen, da sie von einer Vielzahl von Markt- und Wirtschaftsfaktoren abhängen, die sich teilweise dem Einfluss des Unternehmens entziehen.

Download:       Der vollständige Quartalsbericht 1-6/2011 steht im Internet unter www.technotrans.de, Bereich Investor Relations - Berichte, als Download zur Verfügung.