Suche
14.02.2018
Kategorie: gds, 2018

Gründungsmitglied im iiRDS Consortium: gds-Gruppe gestaltet neuen Standard für intelligente Informationen mit

Neues iiRDS Consortium löst Arbeitsgruppe Information 4.0 ab / iiRDS soll die Darstellung von Informationen in der Technischen Kommunikation standardisieren / Metadaten als Schlüssel zum Erfolg


gds-Vertriebsleiter Henning Mallok

Als Pionier von Beginn an dabei: Die gds-Gruppe gehört zu den 24 Gründungsmitgliedern des neuen iiRDS Consortiums der Gesellschaft für Technische Kommunikation (tekom). Das Gremium löste Anfang des Jahres die Arbeitsgruppe „Information 4.0“ bei ihrer Arbeit am Intelligent Information Request and Deliver Standard (iiRDS) ab. Der iiRDS soll künftig Informationen kontextbezogen und unabhängig von der Wahl des Endgerätes darstellen.

"Als Anbieter für Redaktionssysteme und Full-Service-Dienstleister für die Technische Dokumentation haben wir naturgemäß ein großes Interesse an der Etablierung eines Standards für intelligente Informationen“, erklärt Henning Mallok, der Vertriebsleiter von gds. Ziel sei es, mit dem neuen iiRDS Mehrwerte für Anwender entlang der gesamten Prozesskette zu generieren. So soll der Standard es ermöglichen, Informationen für unterschiedliche Nutzerrollen wie beispielweise Technischer Redakteur, Servicemitarbeiter oder auch Endanwender optimiert darzustellen. Zudem soll die Wahl des genutzten Endgerätes die Darstellung der Informationen nicht beeinträchtigen. „Wir versprechen uns durch iiRDS eine deutlich gesteigerte Effizienz für unsere Kunden in allen Bereichen der Technischen Kommunikation.“

Derzeit nimmt das neu gegründete Consortium seine Tätigkeit auf und wählt im ersten Schritt Arbeitsgruppen. Diese werden sich auf technischer Ebene mit der Umsetzung des Standards befassen. Das Grundprinzip des iiRDS steht jedoch schon fest: Informationen werden in Containern gebündelt, die wiederum mit Metadaten versehen werden, um weitere Informationen wie etwa zugehörige Benutzerrollen und Kapitel innerhalb eines Gesamtdokuments zu deklarieren.

Neben der gds-Gruppe gehören zu den Gründungsmitgliedern weitere Anbieter von Redaktionssystemen sowie globale Softwareanbieter wie Adobe. Weitere Informationen zum Consortium und ein Anmeldeformular für neue Mitglieder bietet die Seite iirds.tekom.de/iirds-consortium.